Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e. V.

Heike Arend
Geschäftsführerin

Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V.
Auf der Bastei 3
55131 Mainz

Tel. 06131 16-5683
Fax 06131 16-2554

heike.arend@zirp.de

www.zirp.de

Daniela Hartmann
Projektleiterin
Kultur und Wissen2030

Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V.
Auf der Bastei 3
55131 Mainz

Tel. 06131 16-5685
daniela.hartmann@zirp.de

www.zirp.de

Wer sind wir?

Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. stärkt im gemeinsamen Engagement von Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur das Land als internationalen Wirtschaftsstandort, attraktiven Lebens- und Arbeitsraum und als lebendigen Ort europäischer Kultur. Die ZIRP fördert den Dialog verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und gibt Impulse für zukunftsweisende Themen und Projekte. Sie versteht sich als Netzwerk, Impulsgeberin und Standortinitiative.

Die Arbeit der 1992 ins Leben gerufenen Initiative wird ermöglicht durch einen Trägerverein: Rund 90 Persönlichkeiten, Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Kultur und Kirche tragen diese bundesweit einmalige Form der öffentlich-privaten Zusammenarbeit. Den Mitgliedern der ZIRP liegt die Zukunftsentwicklung des Landes Rheinland-Pfalz besonders am Herzen. Sie setzen auf ein gemeinsames, langfristig orientiertes Handeln in den Kernfragen der wirtschaftlichen Entwicklung und bringen sich mit ihren Erfahrungen und ihrer Expertise in die Denkfabrik ZIRP ein.

Vorsitzender des Trägervereins ist Michael Heinz, Mitglied des Vorstands der BASF SE. Seine Stellvertreterin ist die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Unterstützt werden die beiden Vorsitzenden bei ihrer Arbeit für die ZIRP von einem Vorstand, in dem alle für Rheinland-Pfalz wichtigen Branchen abgebildet sind. Die Geschäftsstelle in Mainz greift die Ideen des Vorstands auf und setzt sie in ihren Projekten um.

Was tun wir?

Die ZIRP ist Netzwerk, Impulsgeber und Standortinitiative. In unseren Themenschwerpunkten erarbeiten wir im Dialog mit unterschiedlichen Akteuren Strategien und Handlungsoptionen für wirtschaftliche, technische, sozi­ale und kulturelle Entwicklungen, die für Rheinland-Pfalz prägend sein werden.

Im Zentrum der Arbeit stehen derzeit sechs Themenfelder:

Die ZIRP ist davon überzeugt: Ein vielfältiges Kulturangebot ist ein unverzichtbarer Standortfaktor, um Unternehmen, qualifizier­te Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, kreative Talente und Touristen in unser Land zu holen. Kultur ist nach diesem Verständnis Wirtschaftsfaktor, Bildungsträgerin und kreativer Impuls. Um das kulturwirtschaftliche Potenzial noch besser auszuschöpfen, sind effektive Netzwerke wichtig. Die Vernetzung von Akteuren aus Kultur, Tourismus, Wirtschaft und Politik ist vorrangiges Ziel der Initiative. In ihren Kulturprojekten zeigt die ZIRP die kulturelle Vielfalt im Land auf und verdeutlicht die Bedeutung der freien Kultur und sozialer Kulturinitiativen.

Ein Schwerpunkt der kulturellen Förderung der ZIRP liegt auf der Musik. Das ZIRP-Musikstipendium wird als kontinuierliche Fördermaßnahme seit mehr als 20 Jahren an junge Nachwuchsmusikerinnen und -musiker mit Bezug zu Rheinland-Pfalz vergeben. Mit einer Dotierung von 12.000 Euro bewegt es sich bundesweit innerhalb der Spitzengruppe der Förderprogramme.

 

Flankiert wird dieses Engagement durch vielfältige projektbezogene Kooperationen innerhalb des Landes, etwa mit Theatern, der Evangelischen Kirche der Pfalz und der Generaldirektion Kulturelles Erbe. Dabei steht die Vernetzung der Akteure aus dem Kulturbereich mit Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft stets im Vordergrund.

Für wen sind wir da?

Die ZIRP ist eine einzigartige und ideale Plattform in Rheinland-Pfalz, um unterschiedliche Akteure miteinander zu vernetzen, um Ideen auszutauschen und voneinander zu lernen. Dezidierte Zielgruppen sind politisch Verantwortliche auf unterschiedlichen Ebenen, Führungskräfte der Wirtschaft, Wissenschaft und gesellschaftlicher Verbände sowie Kulturschaffende, bei einzelnen Projekten auch die allgemeine Öffentlichkeit.

„Eine Gründung in der Kultur- und Kreativwirtschaft ist erfolgreich, wenn …

“… sie einen wesentlichen Beitrag zur Wahrnehmung kultureller Besonderheit oder Vielfalt leistet, sich am Markt behaupten kann und ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell hat.”

Sonstiges

Mehr über die ZIRP und unsere Arbeit erfahren? Klicken Sie sich durch unsere Imagebroschüre oder besuchen Sie uns unter www.zirp.de!

ZIRP Imagebroschüre zum Download

Der Wechselbeziehung aus Kultur und Identität hat die ZIRP 2017 eine Publikation mit dem Titel „Kultur prägt. Region und Identität in Rheinland-Pfalz“ gewidmet. Denn: Regionale Identifikation über Kultur ist eine wesentliche Voraussetzung, um die Lebensqualität zu stärken, Abwanderung zu verhindern, Engagement und Partizipation zu fördern und strukturellen Wandel zu begleiten. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten aus ganz Rheinland-Pfalz und darüber hinaus stellt die ZIRP beispielhafte kulturelle Projekte, Programme und Aktivitäten in den Regionen vor, die Identität und Identifikation schaffen.

Sammelband Kultur prägt zum Download

Für das Projekt „Kunst-, Kultur- und Kreativwirtschaft“ wurde die ZIRP 2011 mit dem „Bewegungsmelder“-Preis des Bundeswirtschaftsministeriums ausgezeichnet. Der Sammelband „Land der Möglichkeiten. Kunst-, Kultur- und Kreativwirtschaft in Rheinland-Pfalz“ gab erstmals einen Überblick über die gesamte Szene in Rheinland-Pfalz. Die Dokumentation basiert auf den von der ZIRP zu diesem Thema durchgeführten Expertenworkshops und Podiumsgesprächen, Branchenbefragungen und Einzeluntersuchungen – sowie auf Beiträgen von Fachleuten aus Rheinland-Pfalz und darüber hinaus.

Dokumentation KKK zum Download